Shalom und Hallo

Nachdem vor zwei Jahren ein Virus auftauchte, der die ganze Welt gefangen nahm, gibt es nun ein neues Ereignis, das die Welt in Atem hält: Der Krieg der Sowjetunion gegen die Ukraine.

Eine militärische Supermacht, gegen ein Land, das seit Jahren mit Krieg, Korruption, usw. zu kämpfen hat. Ein Land das zwischen mehreren Machtblöcken steht (Sowjetunion, NATO, EU). Ein Land das in den letzten Jahren einen geistlichen Aufschwung erlebte. Ein Land das keine Chance gegen die Supermacht hat.

Was jetzt passiert, scheint eine völlige Zerstörung dieses Landes zu sein. Die Auswirkungen dieses Krieges auf die Welt, lassen sich bisher nur erahnen, genau vorhersagen kann es niemand. Wie geht es weiter und was kommt nach dem Ende des Krieges?

Was wir jetzt tun können, ist als erstes zu beten!

Und als zweites, unsere Finanzen einzusetzen, um auch praktisch zu helfen.

Da wir selbst keine Kontakte zu Ukrainer oder in die Ukraine haben, können wir unsere Finanzen extern weitergeben, an jemanden der Kontakte und Möglichkeit zur Hilfe hat.

In diesem Fall verweise ich an die FCG-Zwickau, in der ehemaligen DDR. Sie hat seit Jahren Kontakte in die Ukraine und ist schon mit praktischer Hilfe in der Ukraine, Moldawien und Polen unterwegs. Hier ist ein Link auf ihre Website.

Wer hier finanziell unterstützen möchte, kann dies direkt an die FCG-Zwickau tun, oder auf unser Konto und wir werden das Geld weiterleiten.

Die Sowjetunion im Krieg gegen die Ukraine - Hilfe, die ankommt

FCG-Zwickau:

Sparkasse Zwickau 
IBAN DE55 8705 5000 2253 0054 55 
BIC WELADED1ZWI

Leben durch Christus - Feldkirch:

Sparkasse Feldkirch
IBAN AT41 2060 4031 0000 9194 
BIC SPFKAT2BXXX

Franz Orasch